Tafel 2
Tafel vorlesen lassenDahlem um 1930 (Katalog 6)

Dahlem um 1920, Falkenried / Ecke Hohe Ähren Eingang des Pfarrhauses Cecilienallee 61 (Pacelliallee)

Dahlem um 1920, Falkenried / Ecke Hohe Ähren

Eingang des Pfarrhauses Cecilienallee 61 (Pacelliallee)

Wahlergebnisse der Reichstagswahlen vom 8. Juni 1920 (in Dahlem):

DEUTSCHNATIONALE VOLKSPARTEI: 1052
DEUTSCHE VOLKSPARTEI: 1002
DEMOKRATISCHE PARTEI: 455
SPD: 453
USPD: 398
ZENTRUM: 44
WIRTSCHAFTLICHE VEREINIGUNG: 7
KOMMUNISTISCHE PARTEI: 1

Um die Jahrhundertwende wird beschlossen, dass die Felder der Domäne Dahlem nicht wieder verpachtet werden sollen, sondern vom Staat allmählich in Villengrundstücke aufgeteilt werden. Infolgedessen steigen die Einwohnerzahlen sprunghaft an:

1900: 104 Einwohner
1910: 3099 Einwohner
1929: 12680 Einwohner

1910

Das Pfarrhaus in der Cecilienallee 61 (heute Pacelliallee – geplant vom Architekten Straumer) – ist fertiggestellt. Als erster zieht Pfarrer Gerhard hier ein.

1913

Am 9. Oktober 1913 wird die Dahlem–Wilmersdorfer Schnellbahn mit Anschluss an das Berliner Verkehrsnetz feierlich eingeweiht (heute U-Bahnhof Breitenbachplatz bis Thielplatz). Der Dahlemer U-Bahnhof wird auf Wunsch von Kaiser Wilhelm II. nach dörflicher Fachwerkmethode mit Strohdach gebaut.

Die neu erbaute Jesus-Christus-Kirche in Berlin-Dahlem, Hittdorfstraße Pfarrer Eberhard Röhricht bei der Grundsteinlegung der Jesus-Christus-Kirche am 18.10.1930

Die neu erbaute Jesus-Christus-Kirche in Berlin-Dahlem, Hittdorfstraße

Pfarrer Eberhard Röhricht bei der Grundsteinlegung der Jesus-Christus-Kirche am 18.10.1930

In den "goldenen Zwanzigern" entwickelt sich Dahlem immer mehr von einem Dorf in einen vornehmen Villenvorort.

Dahlem ist eine der wohlhabendsten Kirchengemeinden Deutschlands. Viele bekannte Persönlichkeiten, vor allem hohe Regierungsbeamte und Professoren, ziehen in den begehrten neuen Vorort Berlins:

Graf Schwerin-Krosigk, Reichsfinanzminister,
General von Hammerstein-Equord,
F. Gürtner, Reichsjustizminister,
B. Rust, preußischer Kultusminister,
V. Lutze, Stabschef der SA,
H. Himmler, Reichsführer SS und Chef der Polizei

Außerdem Künstler und Schauspieler wie Willy Fritsch, Karl-Ludwig Diehl, Käthe Gold, Anny Ondra u.a.m.

Die hohen Kirchensteuereinnahmen ermöglichen es der Gemeinde, zwei große Bauvorhaben auszuführen:

1927

wird das Gemeindehaus Thielallee 1 + 3 eingeweiht (an der Stelle des früheren Dahlemer Dorfteiches erbaut).

1930

Am 18. Oktober ist die Grundsteinlegung für die Jesus-Christus-Kirche in der Hittorfstraße.

1932

Am 20. Dezember findet die feierliche Einweihung statt.

Außerdem kann die Gemeinde so viel Geld aufbringen, dass sie aus eigenen Mitteln eine dritte Pfarrstelle einrichten kann. Auf diese Pfarrstelle wird 1931 Pfarrer Martin Niemöller berufen.

St. Annenkirche in Berlin-Dahlem, Königin-Luise-Straße

St. Annen-Kirche in Berlin-Dahlem, Königin-Luise-Straße

Zur Tafel 1

Zur Startseite | Impressum | Sitemap

Zur Tafel 3